zurück Karriere
mod IT Karriere Ausbildungsstart 2016: Schreibtische bezogen und Technik in Betrieb genommen

Ausbildungsstart 2016: Schreibtische bezogen und Technik in Betrieb genommen

Am 1. August 2016 konnten wir drei neue Auszubildende zum Fachinformatiker bei uns im Haus begrüßen. Nun sind die ersten Eindrücke zu Kolleginnen und Kollegen, Technik und Räumlichkeiten und natürlich zu den Gepflogenheiten in der Firma gesammelt. Von ihren frischen Eindrücken und zu den Gründen, die zu einer Bewerbung bei mod geführt haben, erzählen Jannik Mollenhauer, Felix Banning und Johannes Teichmann:

Für Jannik Mollenhauer wird Leidenschaft zum Beruf

„An das Thema PC und Elektronik im Allgemeinen wurde ich familiär herangeführt, da sowohl Onkel als auch Vater im IT Bereich beruflich tätig waren. Schon mit sieben Jahren erhielt ich meinen ersten PC, an dem ich täglich einige Stunden verbrachte. Zunächst interessierten mich jedoch nur die Spiele und Standardprogramme wie Paint etc.

Jannik Mollenhauer

Jannik Mollenhauer

Der PC stellte also schon im frühen Alter  einen großen Teil meiner Hobbys bzw. meiner Freizeit dar und sollte somit nach Möglichkeit Teil meines beruflichen Lebens werden.

Im Sommer 2015 begann ich dann auf einen Tipp hin einen Ferienjob bei mod in Einbeck, wo ich mit offenen Armen empfangen und eingewiesen wurde. Ich erhielt dazu sogar einen eigenen Laptop. Nach kurzer Einweisung in die Aufträge, die ich zu erfüllen hatte, durfte ich auch schon mit meiner Arbeit beginnen. Der Eindruck, den ich über diesen Ferienjob gewonnen habe, war daraufhin Auslöser dafür, mich nach dem Abschluss meines Abiturs bei mod als Fachinformatiker für Systemintegration zu bewerben. Als kurzes Résumé kann ich sagen, dass die mod mir den Eindruck von einer stets freundlichen, lockeren, aber dennoch disziplinierten und organisierten  Mitarbeitergesellschaft bot, wo Fairness und Sympathie auch gegenüber den Ferienarbeitern und Auszubildenden herrscht.

Am 01.08.2016 startete dann meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Innerhalb der ersten Tage bei mod vertiefte sich dann mein Eindruck, den ich innerhalb meines Ferienjobs gewonnen hatte. Man empfindet sich selbst direkt als ein Teil einer großen Gemeinschaft, in der sowohl gemeinschaftlich an Zielen gearbeitet als auch sich gegenseitig geholfen wird.“

Felix Banning freut sich auf viele verschiedene Aufgaben, bevor er sich spezialisiert

„Ich habe mich bei mod beworben, weil ich viele positive Rückmeldungen von Mitarbeitern aber auch Bekannten gesammelt habe, welche mich letztendlich für das Durchführen meiner Ausbildung im

Felix Banning

Felix Banning

Unternehmen begeistern konnten. mod bietet mir dabei die Möglichkeit, den Schwerpunkt meiner Ausbildung im Bereich der Systemintegration erst im letzten Ausbildungsjahr festzulegen. Dies gestattet mir, zahlreiche Eindrücke in den verschiedenen Abteilungen zu sammeln und erst dann eine finale Entscheidung für den weiteren Arbeitsweg zu treffen.

Mir haben die ersten Tage im Unternehmen sehr gut gefallen, da uns Einblicke in die Aufgaben der einzelnen Dienstleistungssektoren gewährt worden sind. So wurden wir beispielsweise mit den verschiedenen Teams und ihren thematischen Schwerpunkten vertraut. Wir wurden vom gesamten Personal sehr nett empfangen und direkt ins Team und die entsprechenden Arbeitsabläufe involviert.“

Die Praxis nach der Theorie reizt Johannes Teichmann 

„Warum habe ich mich bei mod beworben?
Mich hat schon immer die Technik fasziniert und so habe ich mein Abitur mit der Fachrichtung Informatik absolviert. Da das aber alles sehr theoretisch war, wollte ich mal schauen, wie es in der Praxis aussieht, und so habe ich mich nach einem Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration umgesehen.  Als ich dann die Annonce von mod in der Zeitung gesehen habe, habe ich mich auf der Webseite von mod umgeschaut, die einen guten Eindruck auf mich gemacht hat. Außerdem fand ich es sehr gut, dass man während der Ausbildung jede Abteilung durchläuft, und so stand mein Entschluss fest, mich bei mod zu bewerben.

Johannes Teichmann

Johannes Teichmann

Wie haben mir die ersten Tage bei mod gefallen?
Die ersten Tage haben mir sehr gut gefallen, die Kollegen waren alle sehr nett und hilfsbereit und haben mir viel Neues gezeigt. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich die einzelnen Abteilungen einmal vorgestellt haben, so hatte ich gleich einen guten Überblick davon bekommen, welche Abteilung für was zuständig ist.“