IT-Spezialisten von mod it im Gespräch

28. November 2017

Digitalisierung und die Zukunft des Mittelstands

Seit mehr als einem Jahrhundert gilt der Mittelstand als der Ursprung und das Fundament deutscher Wirtschaftskraft. Weil er so wichtig für uns ist, wird im öffentlichen Diskurs immer wieder gefragt: Welche Bedürfnisse hat er? Ist er noch wettbewerbs- und zukunftsfähig? Was sind die Probleme? Wie steht es mit der Digitalisierung im Mittelstand? Als IT-Dienstleister können wir durch unsere langjährige Erfahrung in der Betreuung von mittelständischen Kunden ganz konkret und praxisnah zu der Diskussion beitragen, die sich oftmals nur auf einer abstrakten Ebene bewegt.

Was Mittelständler von uns wollen

Mein Team, intern „Midsize IT“ genannt, ist bei mod IT seit vielen Jahren für die Betreuung von mittelständischen Unternehmen zuständig. Diese definieren wir als Unternehmen mit 50 bis 500 IT-Arbeitsplätzen. Wir sind Allrounder, die eigentlich alles können, von der Bereitstellung der IT-Infrastruktur bis zur IT-Security. Darum treten wir in Erstgesprächen mit potentiellen Kunden als „Ihre IT-Abteilung“ auf – und erleben immer wieder, dass dies genau das ist, was sie wollen: Ein Team, das alle ihre IT-Bedürfnisse abdecken kann und nicht eng auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert ist. Kurz: 360°-IT.

Wichtig für sie ist auch eine persönliche Kommunikation auf Augenhöhe, genauso wie Lösungen, die genau zu ihren Anforderungen passen. Bei Anfragen wollen sie nicht erst einmal in einer langen Telefonschleife landen. Sie wollen direkt und unkompliziert mit dem Projektleiter oder dem Account-Manager auf der anderen Seite kommunizieren. Auch können sie selten standardisierte Lösungen gebrauchen, die in erster Linie für Großunternehmen entwickelt wurden. Diese können für die mittelständischen Unternehmen eher ein Verlustgeschäft sein. Was sie wollen, sind Lösungen, die nicht weniger, aber auch nicht mehr als das bieten, was sie wirklich brauchen. Dabei muss es nicht immer eine hochgradig individuelle Lösung sein – es existieren auch effektive Standardlösungen für den Mittelstand.

Digitalisierung schreitet rasant voran

Die Frage, inwiefern der Mittelstand wettbewerbs- und zukunftsfähig ist, hängt am Ende stark mit der Frage zusammen, inwieweit er sich auf die Digitalisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft eingestellt hat. Als IT-Dienstleister bekommen wir natürlich unmittelbar mit, wie es um die Digitalisierung in den kleinen und mittleren Unternehmen steht. Um es auf den Punkt zu bringen: Es gibt zwar noch einige Defizite, doch die Digitalisierung in diesem so wichtigen Bereich schreitet sicher und rasant voran.

Zu den größten Defiziten, auf die wir regelmäßig treffen, gehört eine veraltete Soft- und Hardwareausstattung, nicht in der Tiefe vorhandenes IT-Know-how und fehlende Security Awareness. In den letzten Jahren wurde der Mittelstand sich dieser Defizite allerdings immer mehr bewusst und kommt verstärkt auf IT-Dienstleister wie uns zu, um sie auszumerzen. Einen großen Anteil daran hat die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DGSVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt und viele Unternehmen förmlich dazu zwingt, ihre IT-Infrastruktur auf ein zeitgemäßes Level zu bringen. Auch die verstärkte Präsenz von Cyberangriffen in den Medien hat einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass die IT-Affinität im Mittelstand deutlich gestiegen ist.

Die Aussichten sind gut

Im Hinblick auf die Zukunft lässt sich insgesamt ein positives Fazit ziehen. Das gilt sowohl für mittelständische Unternehmen als auch für IT-Dienstleister, die auf deren Bedürfnisse eingestellt sind. Denn durch die Digitalisierung entsteht eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Zum einen können die Mittelständler so völlig neue Produktzweige und Vertriebswege erschließen. Um sich allerdings zu digitalisieren, werden sie zum anderen weiterhin bevorzugt zu dem bodenständigen IT-Dienstleister „um die Ecke“ gehen – weil dieser eben die spezifischen Anforderungen des Mittelstandes erfüllen kann.

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, sagen Sie es weiter!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...


Kommentarrichtlinien
Wenn Sie Kommentare auf dem Angebot hinterlassen, werden Daten wie bspw. IP-Adressen gespeichert. Dies geschieht zur Sicherheit der Anbieterin für den Fall, dass jemand im Bereich „Comments“ rechtlich unzulässige bzw. strafbare Inhalte hinterlässt (bspw. Beleidigungen etc.). Da die Anbieterin hier selbst in Anspruch genommen werden kann, ist sie an der Identität des Nutzers interessiert.

LESEN SIE AUCH

Windows 10: Wie Sie die Datenschutz-Einstellungen ändern können weiterlesen
Penetrationstests: Professionelle Angriffsszenarien im Workshop selbst durchführen weiterlesen
So gestalten Sie die Rollout-Logistik erfolgreich weiterlesen

AKTUELLE ARTIKEL

PEP 2019 – der aktuelle Jahrgang hat sich gefunden

  Zum 2. Mal in der Unternehmensgeschichte haben wir zum PersonalEntwicklungsProgramm 2019 für Führungskräfte in Startposition aufgerufen. „Karriereplan: FÜHRUNG  – im Projekt, im Team, im Unternehmen – und darauf vorbereitet sein, wenn sich die Chance […]

weiterlesen
Verantwortung tragen für Kunden und Umwelt: Für KURZE WEGE MOBIL mit dem E-AUTO weiterlesen
IT Systemadministrator – Mobile Device Management weiterlesen
Einstieg mod – dann kam der Kulturschock weiterlesen