zurück Karriere
mod IT Karriere Schulbank gegen Bürostuhl getauscht: Janne Ole Hennigs testet mod IT im dreiwöchigen Praktikum

Schulbank gegen Bürostuhl getauscht: Janne Ole Hennigs testet mod IT im dreiwöchigen Praktikum

Für sein dreiwöchiges Schul-Praktikum brauchte Realschüler Janne Ole Hennigs nicht lange nach einem geeigneten Betrieb zu suchen. Durch verwandtschaftliche Beziehungen hatte er schon häufiger von mod IT gehört und konnte sich daher auch ein Praktikum bei dem IT-Dienstleister in Einbeck vorstellen. In einem kurzen Interview erzählt Janne nun, wie es ihm bei mod ergangen ist:

War es schwierig, einen Praktikumsplatz zu bekommen?
Eigentlich nicht. Ich habe mich früh erkundigt und dann auch gleich beworben. Das war ungefähr ein halbes Jahr, bevor das Praktikum losgehen sollte. Mit der Zusage für die Praktikumszeit habe ich auch eine Einladung zu einer kurzen Vorstellung bei mod erhalten. Das war zum ersten Kennenlernen gedacht und hat mir auch schon Spaß gemacht.

Welche Aufgaben hattest Du bei mod? Hast Du mehrere Abteilungen kennengelernt?
Ja, ich habe die meisten IT-Abteilungen von mod kennengelernt und es war nirgendwo langweilig. Ich habe PCs und iPads beim Kunden mit ausgeliefert, Treiber installiert, das Innenleben eines Notebooks untersucht, einen auseinandergebauten Rechner wieder zusammengebaut, Einstellungen an iPads vorgenommen und so.

Janne Ole Hennigs

Was hat Dir am meisten Spaß gemacht?
Also, am interessantesten fand ich das Innenleben des Rechners und das Wiederzusammenbauen.

Gab es auch etwas, dass Du als schwierig empfunden hast?
Ja schon: Ich sollte mit Linux, einem Betriebssystem, arbeiten und das fand ich recht schwer. Aber die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und haben mir Mut gemacht, die Sache anzugehen.

Nach dem ersten Eindruck hier bei mod, wäre der Beruf des Fachinformatikers etwas für Dich?
Mir hat die Kombination von Arbeit mit der Technik und Besuchen bei den Kunden Spaß gemacht. Ich kann es mir daher gut vorstellen, auch eine Ausbildung zum Fachinformatiker zu machen.

Dann passte Deine Erwartung mit dem hier Erlebten gut zusammen?
Ja, auf jeden Fall. Vor allem, weil ich viele Abteilungen kennengelernt habe, immer etwas zu tun war und ich auch schon einiges selber machen durfte. Langeweile kam daher nicht auf. Und ich finde es auch toll, dass ich mit zu den Kunden fahren konnte. Und überhaupt war ich recht viel unterwegs, sodass ich den Bürostuhl gar nicht so doll bemerkt habe ….

Vielen Dank für das Gespräch und vielleicht auf Wiedersehen bei mod zum Ausbildungsstart!

Noch Fragen?
Für Fragen rund um Schulpraktika und zur Ausbildung für Fachinformatik oder IT-Systemkaufleute oder auch, wenn ein Duales Studium eher etwas für Dich wäre, steht Anique Deike gerne telefonisch oder per E-Mail bereit. Ihre Kontaktdaten stehen oben rechts auf dieser Seite.