zurück Blog

So wird das Unternehmen mobil

 

Mobile Lösungen sind keine Frage des richtigen Smartphones oder Tablets. Wir sprachen mit Markus Mönckemeyer, Abteilungsleiter Presales und Projektmanagement, über die Leistungen, die mod IT Services in diesem Bereich liefert.

Wie bringt man eine mobile Strategie am besten auf den Weg?
Man sollte zunächst die notwendigen Voraussetzungen und Anforderungen definieren. Die erste Frage muss immer lauten: Was wollen wir erreichen? Die Überlegungen beginnen also zum Beispiel nicht mit der Auswahl von Geräten oder Betriebssystemen. Viel wichtiger ist die Betrachtung der Business-Prozesse und der Menschen, die in diese Prozesse involviert sind.

Wie helfen Sie bei der Umsetzung?
Wir unterstützen von der Strategieentwicklung über die Einführung und den ausfallfreien Betrieb bis hin zur Analyse von Kennzahlen und welchen Nutzen die mobilen Geräten bringen. Insbesondere diese nachgelagerten Leistungen tragen dazu bei, den effizienten Einsatz für den Anwender kontinuierlich zu optimieren.

Gibt es Faktoren, die besonders wichtig sind?
Ja, vor allem ausreichende Sicherheit ist unabdingbar notwendig. Die Maßnahmen umfassen einfache Aktionen wie z.B. das sogenannte Wipen, mit dem man bestimmte Daten auf den Geräten aus der Ferne löscht. Sicherer und komplexer sind komplette Sandbox-Lösungen, in denen sämtliche Business-Daten gekapselt von privaten Daten bearbeitet werden.

Das Angebot mobiler Geräte und Lösungen ist sehr groß und verändert sich ständig. Wie behalten Sie den Überblick?
Wir stehen ständig in Kontakt mit Herstellern und Entwicklern. Dieses tiefe Know-how und die Kompetenz, es in effizientere Geschäftsprozesse zu transformieren, unterscheiden uns von herkömmlichen Anbietern. So beraten wir unsere Kunden neben den reinen Einführungsprojekten intensiv zu geeigneten Herstellern, die jeweiligen Möglichkeiten der einzelnen Systeme, den relevanten Sicherheitsthemen und den diversen MDM-Lösungen. Besonders zu den zahlreichen Geräteklassen finden intensive Beratungen statt. Diese Transparenz trägt dazu bei, die optimale Lösung zu entwickeln.

Und welche Lösungen versprechen den größten Erfolg?
Die ultimative Lösung gibt es tatsächlich nicht, wohl aber eine individuelle, die die Anforderungen umfänglich erfüllt. Den ganzheitlichen Ansatz verfolgen wir auch hier und bieten daher Full Service-Betreuung aller wichtigen Hersteller und Betriebssysteme wie Apple, Android, Blackberry und Windows 8 sowie namhafter MDM-Software-Anbieter. Wir übernehmen auch die Verwaltung und Lagerung von Endgeräten und Mobilfunkverträgen. Zusätzlich steht den Endanwendern rund um die Uhr ein qualifizierter Service-Desk zur Verfügung.

Zum Schluss: Haben Sie noch einen Tipp?
Aber sicher: Eine mobile Lösung sollte vor allem skalierbar ein. Denn erfahrungsgemäß setzt nach der Einführung des Mobile Device Management ein wahrer Ansturm auf die Nutzung im Unternehmen ein. Unsere Erfahrung zeigt immer wieder, dass mobile Lösungen und Services viel schneller angenommen werden, wenn die Anwender sie reibungslos und einfach einsetzen können.

Haben auch Sie Fragen an Markus Mönckemeyer? Dann senden Sie einfach eine E-Mail an moenckemeyer-antwortet@it-mod.de oder rufen Sie ihn an. Mehr erfahren Sie hier: it-mod.de/markus-moenckemeyer

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, sagen Sie es weiter!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...


Kommentarrichtlinien
Wenn Sie Kommentare auf dem Angebot hinterlassen, werden Daten wie bspw. IP-Adressen gespeichert. Dies geschieht zur Sicherheit der Anbieterin für den Fall, dass jemand im Bereich „Comments“ rechtlich unzulässige bzw. strafbare Inhalte hinterlässt (bspw. Beleidigungen etc.). Da die Anbieterin hier selbst in Anspruch genommen werden kann, ist sie an der Identität des Nutzers interessiert.

LESEN SIE AUCH

IT-Spezialisten von mod it im Gespräch

Digitalisierung und die Zukunft des Mittelstands

Seit mehr als einem Jahrhundert gilt der Mittelstand als der Ursprung und das Fundament deutscher Wirtschaftskraft. Weil er so wichtig für uns ist, wird im öffentlichen Diskurs immer wieder gefragt: Welche Bedürfnisse hat er? Ist […]

mehr
Wenn’s gut werden muss: Die drei weltweit führenden Methoden des Projektmanagements – und ihr Erfolgskriterium mehr
Fensterputz angesagt? Migration zu Windows 10 mehr
Praxisbeispiel – Neue IT-Strukturen für die Hochschule mehr
CeBIT 2014 – Schwerpunkt Datability mehr

AKTUELLE ARTIKEL

06.02.2018 – 16 Unternehmen in Göttingen und Northeim top – aber Personalnot droht mehr
01.12.2017 – Arbeitgeber des Mittelstands 2018 mehr
21.12.2017 – FOCUS BUSINESS bewertet die besten Arbeitgeber im Mittelstand: mod IT Services auf Platz 2 in Niedersachsen mehr
mod wünscht fröhliche Weihnachten mehr