22. November 2021

Weiterbildung Online: Webinar zum Thema „Pentesting“

Lernen Sie PenTera kennen!

Am 14. Dezember 2021 von 10.00 – 10.45 Uhr laden wir Sie hierzu recht herzlich im Rahmen unseres Webinars ein.

Die automatisierte Lösung für Penetrations-Tests ermöglicht Ihnen die sichere Validierung Ihrer Sicherheitsmaßnahmen, die Sie vor Ramsomware-Befall schützen.

Wohlwissend, dass das Jahresende einen großen Teil unserer zeitlichen Ressourcen in Anspruch nimmt, haben wir uns diesmal vorgenommen, ein 30-minütigen „Quick-Webinar“ abzuhalten. Fragen können jederzeit oder am Ende im 15-minütigen Frageteil per Chat gestellt werden.

In unserem ersten Webinar zum Thema „Penetrationstesting“ haben wir aufgezeigt, wie Automatisierung im Bereich Penetrationstesting eingesetzt werden kann und welche Möglichkeiten geboten werden. Das aufgezeichnete Webinar können Sie sich noch einmal unter dem folgenden Link ansehen: https://www.it-mod.de/leistungen/webinare/.

Dieses Mal gehen wir darauf ein, wie Sie Ihre Cyber-Security-Verteidigung auf Herz und Nieren prüfen, bevor es ein anderer tut und wie Sie Ihre Schwachstellen entsprechend der Nutzbarkeit durch Angreifer priorisieren können. Veranschaulichen werden wir das Thema anhand einer Demo eines automatisierten Penetrationstests.

Das Webinar richtet sich an alle, die mehr über das Thema automatisierte Penetrations-Tests erfahren möchten, es spielt keine Rolle, ob als Privatperson oder für ein Unternehmen.

Bitte senden Sie uns für Ihre Anmeldung ihren Namen und Ihre Maladresse an webinare@it-mod.de, gerne auch als Antwort auf diese Mail.
Wir lassen Ihnen dann den entsprechenden Link für die Teilnahme zukommen.

Wir empfehlen das Einwählen fünf Minuten vor dem Start, da dieses einige Minuten in Anspruch nehmen kann.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Webinar-Team unter webinare@it-mod.de gerne zur Verfügung.

 

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, sagen Sie es weiter!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...


Kommentarrichtlinien
Wenn Sie Kommentare auf dem Angebot hinterlassen, werden Daten wie bspw. IP-Adressen gespeichert. Dies geschieht zur Sicherheit der Anbieterin für den Fall, dass jemand im Bereich „Comments“ rechtlich unzulässige bzw. strafbare Inhalte hinterlässt (bspw. Beleidigungen etc.). Da die Anbieterin hier selbst in Anspruch genommen werden kann, ist sie an der Identität des Nutzers interessiert.

LESEN SIE AUCH

Penetrationstests: Professionelle Angriffsszenarien im Workshop selbst durchführen weiterlesen
Safe Harbor wird zum EU US Privacy Shield weiterlesen
Wissen, wie Cyberkriminelle agieren: Mitarbeiter-Coaching gehört zum effektiven IT-Schutz dazu weiterlesen

AKTUELLE ARTIKEL

Weiterbildung Online: Webinar zum Thema „industrielle Sicherheit““ weiterlesen
OT Health Check oder was kann ein IT-Dienstleister für die sichere Verfügbarkeit industrieller Netzwerke tun? weiterlesen