Eine Zeit, die uns bewegt: … dieses angeordnete Homeoffice

 

UND ?
SIND SIE AUCH IM HOMEOFFICE ?? WAS MACHT DAS MIT IHNEN ??? WIE FÜHLEN SIE SICH JETZT ????

 

WIR waren gefühlt in einer Art Schockstarre
– „….wie jetzt, ECHT ??“ als die Geschäftsführung die Mannschaft zusammen holte und das Homeoffice anordnet.

Vielleicht war es erst EUPHORIE, die der Ansage ALLE AB INS HOMEOFFICE beiwohnte.
kein Aufbrezeln, kein Losfahren – einfach aufstehen, Jogginghose an, Rechner an – Business-Day kann locker und leger beginnen

Vielleicht war es auch UNSPEKTAKULÄR.
na und, sind wir eben im Homeoffice – ist ja nicht das erste Mal.

Vielleicht wird es doch komisch mit der Zeit.
Auf einmal fällt es weg, das Spontan-auf-dem-Flur-klären, das Sich-sehen, das Sich-treffen in den Besprechungsräumen, die Mitschnitte beim Kaffeemaschinen-Plausch, das zusammen lachen, Zusammenfinden, Zusammensein …

 

So packen wir unsere Sachen, nehmen an Technik mit, was wir zu Hause brauchen, verabschiedeten uns – mit dem nötigen Abstand natürlich – fahren los. Fahren nach Hause. Nach Hause ins HOMEOFFICE.

Schon sonderbar.
Es ist ein Abschied auf unbestimmte Zeit.
Wir wissen, unsere Kultur ist unsere Bank und wir bleiben und halten zusammen, jetzt eben eine Zeit lang virtuell.

… wissen wir das ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.